Drucken

Einsteiger

Um den Einstieg in das schöne Hobby Modellflug erfolgreich und frustfrei zu erleben haben wir ein paar Tips für euch.


Wir bieten Lehrer/Schüler Stunden mit vereinseigenem Elektro-Segelflugzeug und Lehrer/Schüler Sendeanlage an. Die Fernlenkanlagen sind dabei über ein Kabel verbunden. D.h. du steuerst das Flugzeug komplett selbst, bei Gefahr kann der erfahrene Lehrer aber das Steuer komplett übernehmen.

Das Lehrer/Schüler fliegen erleichtert das Erlernen des Modellflugs nach unseren Erfahrungen sehr. Kontakt und Terminvereinbarung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Falls ihr dann Hilfe beim Programmieren oder des Trimms bei eurem ersten eigenen Flugmodell braucht, bei uns wird euch freundlich geholfen!


Billig ist teuer. Viele Anbieter bieten Komplettpakete mit Modell, Fernsteuerung und Ladegerät an. Meist passen diese dann nur genau zu dem einen Modell und können ansonsten nicht verwendet werden. Beim nächsten Modell muss dann alles wieder neu gekauft werden. Man hat also am Ende nichts gespart und besonders ökologisch ist es natürlich auch nicht.
Kunstflieger und Warbirds sehen zwar gut aus, sind aber für den Anfang sehr ungeeignet. Das hat mehrere Gründe.
Meist müssen sie sehr schnell geflogen werden (besonders die kleinen aus den o.g. Komplettsets), grade beim Erlernen des Modellfliegens sitzen die dafür nötigen Reflexe noch nicht, auch wenn vorher am Simulator alles perfekt klappt.
Sie fliegen neutral und wenig eigenstabil - also genau das was auch gesteuert wird. Bleibt nun ein Gegensteuern aus, liegt der schöne Flieger schnell im Dreck. Segelflugzeuge für Anfänger fliegen einen Abfangbogen und richten sich auch aus Schräglagen wieder in Neutralfluglage auf. Zudem sind sie langsamer und geben dem Novizen damit einfach mehr Zeit, die nächste Steuerbewegung zu überlegen. 

Ist ein solches Modell bereits vorhanden empfehlen wir trotzdem vor dem ersten Solo Start, Lehrer/Schüler Stunden zu nehmen.